Montag 19. August 2019
Suche

Urfahr kürt sich in einem spektakulären Finale gegen Union Tigers Vöcklabruck zum Faustballmeister

Ein spektakuläres Finalspiel der Herren liefern sich Union Tigers Vöcklabruck und FBC ASKÖ Linz-Urfahr. Während dem ausgeglichenen Spiel folgt im 4. Satz die rote Karte und somit Spielaus für Urfahrs Mitte Stefan Wohlfahrt. Mit vier Männern am Spielfeld holt Urfahr den verloren geglaubten Finalsieg und ist neuer Österreichischer Feldmeister 2019.

Auge um Auge, Zahn um Zahn

Ein finalwürdiges Spiel zeigten die Damen aus Union Haidlmair Schwingenschuh Nussbach und FBC ASKÖ Linz-Urfahr im Kampf um den Meistertitel. Von Anfang an boten sie dem Publikum im Fröling-Stadion ein spannendes Spiel, wobei die Mannschaften ein gleich hohes Leistungsniveau zeigten. 

Die ersten Sätze werden von Eigenfehlern auf beiden Seiten dominiert, anfänglich zeigte zwar Urfahr den besseren Spielaufbau, am Schluss mussten die Urfahranerinnen jedoch beide Sätze aufgrund von entscheidenden Eigenfehlern an ihre Gegnerinnen abgeben. Im 3. Satz startet Urfahr besser ins Spiel und kann den Satz klar für sich entscheiden. Wieder wendet sich das Blatt im 4. Satz, Nussbach zeigt Glanzleistung am Feld, zeigt einen besseren Spielaufbau und punktet immer wieder mit starken Angriffen. 

Nochmals sammelt Urfahr Kraft für Satz Nummer 5. Wie aus der Pistole geschossen starten sie mit einer Punkteserie. Nach dem Timeout ist Nussbach wieder im Rennen. Von da an liefern sich die Mannschaften ein hochspannendes Duell auf Augenhöhe, bis in die Verlängerung kämpfen sowohl Urfahr als auch Nussbach mit riskanten Angriffen um den Sieg. Am Schluss kann Nussbach mit einem halblangen Angriff den Sack mit 15:13 zumachen, und holt zum ersten Mal den Meistertitel am Feld. 

„Wir konnten heute in den entscheidenden Phasen effizienter punkten als Urfahr. Im Großen und Ganzen war es ein schönes Spiel und ich glaube wir konnten dem Publikum spannenden Faustball bieten.“, so Nussbachs Mittelspielerin Verena Hieslmair.

 

Emotionen pur

Noch spannender verlief das Herrenfinale zwischen Union Tigers Vöcklabruck und FBC ASKÖ Linz-Urfahr. Urfahr startet mit Power in das Finale und kann einige Bälle Vorsprung ausbauen. Trotz Aufholjagd der Tigers behält Urfahr am Schluss die Nerven und holt den 1. Satzsieg. 

Im zweiten Satz kann sich Vöcklabruck besser auf seinen Gegner einstellen und schafft den Satzausgleich. Nach starker Leistung und 2. Satzsieg der Urfahraner folgt im 4. Satz der Schock. Beim 10:7 für Vöcklabruck zeigt der Schiedsrichter die rote Karte für Urfahrs Mittelspieler Stefan Wohlfahrt. 

Aufgrund grober Beschimpfung gegenüber der Gegner muss Wohlfahrt das Feld verlassen und Urfahr muss mit 4 Spielern am Feld weiterspielen. Nach kurzer Verschnaufpause beider Mannschaften starten die Urfahraner kraftvoll in den 5. Satz. 

Für Hauptangreifer Karl Mühleder kommt Routinier Michael Feichtenschlager zum Einsatz. Die Tigers sind sehr unruhig und kommen nicht ins Spiel. Auf der anderen Seite zeigt sich Urfahr von der besten Seite und punktet trotz 4-Mann-Besatzung immer wieder durch die druckvollen Angriffe Gabi Hecks und begeistert das Publikum – sie schaffen die Führung mit 3:2 und die Chance auf den Sieg ist zum Greifen nah. 

Im 6. Satz will Vöcklabruck wieder voll angreifen, doch sie schaffen es nicht, dem Druck der Urfahraner standzuhalten. Nach einem Vorsprung von 10:8 der Tigers kämpft sich Urfahr zurück ins Spiel. In der Verlängerung schaffen sie dann mit zwei Angriffsass von Gabi Heck den 12:10 Sieg und sind somit nach fünf Jahren wieder zurück an der Spitze und Österreichischer Feldmeister 2019. Hari Pühringer ist sprachlos über diesen Sieg: 

„Natürlich waren im Moment der roten Karte kurz wütend, aber die Situation konnten wir nicht ändern, wir gingen einfach mit voller Willenskraft wieder ins Spiel und zogen unser Ding durch. Den Sieg so zu gewinnen ist eine Sensation!“

 

Quelle/Fotos – Stefan Gusenleitner (zur honorarfreien Verwendung): Österreichische Feldmeister 2019 Union Haidlmair Schwingenschuh Nussbach und FBC ASKÖ Linz-Urfahr.