Szekeres: „Rezeptierungen nur durch Ärztinnen und Ärzte“, Ärztekammer befürchtet Nachteile für Patienten

Szekeres: „Rezeptierungen nur durch Ärztinnen und Ärzte“, Ärztekammer befürchtet Nachteile für Patienten

Aut-idem: Hier geht es nur um finanzielle Vorteile für die Apotheken

 Als „scheinheilig“ bezeichnet der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres, den Vorstoß der Apothekerkammer und des niederösterreichischen Patientenanwalts, die sogenannte Aut-idem-Regelung für Apotheken einzuführen. Hier würden Interessen der Patienten vorgeschoben, tatsächlich ginge es aber nur um finanzielle Vorteile für die Apotheken.

Die Aut-idem-Regelung besagt, dass Apotheker ein anderes als das vom Arzt namentlich verordnete, aber wirkstoffgleiches Arzneimittel abgeben dürfen. Die Problematik dabei: Der Wirkstoff von Originalpräparat und Generika ist zwar völlig ident, Unterschiede gibt es aber in der Füllstärke und den Zusätzen. Schon derzeit seien niedergelassene Ärztinnen und Ärzte zu einer ökonomischen Verschreibweise angehalten. Und wenn sie ein (teureres) Originalpräparat verschreiben, geschehe dies nicht ohne medizinischen Grund, so Szekeres.

Der Ärztekammerpräsident vermutet hinter dem Vorstoß vielmehr pekuniäre Interessen: „Lagerhaltungen sind mit Kosten verbunden, und Apotheker ersparen sich viel Geld, wenn sie nicht mehr alle Arzneimittel lagernd haben, sondern eben nur mehr einzelne Generika.“ Ginge es den Apothekern tatsächlich nur um die Interessen der Patienten, würde ein kurzer Anruf beim verschreibenden Arzt ausreichen, um im Falle nicht verfügbarer Präparate rasch eine medizinisch vertretbare Lösung zu finden. 

Quelle: OTS  Fotocredit: Symbolfoto

Das könnte Sie interessieren!

Wissen verhindert Lawinenunfälle

13. 12. 2019 | Panorama

Wissen verhindert Lawinenunfälle

Naturfreunde Praxistage zum 3. Internationalen Lawinensymposium. Am kommenden Wochenende führen die Naturfreunde Österreich gemeinsam mit der Zentralanstal...

Hund bei Ehestreit schwer verletzt

13. 12. 2019 | Blaulicht

Hund bei Ehestreit schwer verletzt

Sbg - Wegen Nötigung, Tierquälerei und Körperverletzung wurde ein 23-jähriger Salzburger angezeigt

Bundeskanzlerin Bierlein: Nuklearenergie weder nachhaltig noch sicher

13. 12. 2019 | Politik

Bundeskanzlerin Bierlein: Nuklearenergie weder nachhaltig noch sicher

"Für uns ist klar, dass der Übergang zu einem neuen grünen Wirtschaftsmodell sicher und nachhaltig sein muss. Nuklearenergie entspricht diesen Anforderunge...

MAK-Jahresprogramm 2020

13. 12. 2019 | Kunst & Kultur

MAK-Jahresprogramm 2020

Von zeitgenössischem Modedesign bis zur Wiener Moderne: Breites Ausstellungsspektrum mit Fokus auf nachhaltige Qualität und Ästhetik

Investition in den Klimaschutz

13. 12. 2019 | Wirtschaft

Investition in den Klimaschutz

IG Holzkraft fordert ein investitionsfreundliches Klima für erneuerbare Energien. Die Unsicherheit der letzten Jahre muss beendet werden