SV DAXNER Immobilien Ebensee 1922 – ATSV Rüstdorf   2:0 (2:0)

SV DAXNER Immobilien Ebensee 1922 – ATSV Rüstdorf    2:0 (2:0)

Befreiungsschlag für den SV DAXNER Immobilien Ebensee 1922. Im 3. Heimspiel der Saison konnte die Mannschaft von Hackl Rudi den ersten Sieg einfahren. 

In einem hart geführten Spiel hatten die Ebenseer die Gäste aus Rüstdorf beinahe das ganze Spiel im Griff.

Die Mannschaften starteten ausgeglichen ins Spiel, Chancen waren in der Anfangsviertelstunde Mangelware. Nach 19 Minuten kam Ebensee durch Schneider zu einer ersten Torchance, doch der Schuss war für den Torhüter keine Herausforderung. 3 Minuten später rückte das Spielgeschehen in den Hintergrund. Nach einem Kopfballduell blieb der Ebenseer Kapitän Rahberger lange verletzt liegen und musste mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden. Doch dies tat den Ebenseer Angriffsbemühungen keinen Abbruch und die Heimmannschaft belohnte sich in der 30. Minute mit dem 1:0. Nach einem abgefälschten Freistoß konnte Promberger Florian den Ball mit dem Rücken zum Tor am Torwart vorbeispitzeln. 6 Minuten später hatte Promberger die Gelegenheit die Führung auszubauen, doch sein Kopfball konnte knapp vor der Torlinie doch noch gehalten werden. In der 2. Minute der Nachspielzeit musste der nächste Spieler verletzungsbedingt das Feld verlassen, dieses Mal bei den Gästen. Spiesberger konnte nach einer Grätsche nicht mehr weitermachen. Doch die Nachspielzeit hielt noch mehr bereit. In Minute 45+5 stellte Holzinger Markus auf 2:0. Nach einem weiten Einwurf von Promberger Florian verlängerte Schneider den Ball und Holzinger kam im 5-Meter-Raum frei zum Abschluss. So ging es mit einem 2:0 in die Halbzeit-Pause.

Ebensee startete gut in die 2. Halbzeit. In der 51. Minute konnte Schneider nach Zuspiel von Holzinger im 1-gegen-1 mit dem Torwart den Ball nicht ins Tor unterbringen. Die Gastgeber blieben weiter am Drücker und hatten fünf Minuten später die nächste Chance durch Shabanaj. Doch auch dieses Duell konnte der Rüstdorfer Tormann für sich entscheiden. Doch die vergebene Chance war nicht das bitterste bei dieser Aktion, sondern auch Shabanaj musste das Spielfeld verletzt verlassen. Danach neutralisierten sich die Mannschaften gegenseitig und konnten sich keine zwingenden Torchancen mehr herausspielen. In der 85. Minute mussten die Ebenseer eine weiter bittere Nachricht verdauen. Der Torschütze zum 1:0, Promberger Florian, musste das Spiel vorzeitig durch eine Gelb-Rote-Karte verlassen.

Ebensee konnte mit diesem engagierten Auftritt den ersten Sieg der Saison einfahren und Selbstvertrauen tanken. Nächste Woche steht für den SV DAXNER Immobilien Ebensee 1922 ein Auswärtsspiel in Bad Goisern an.

Das Vorspiel der 1´b – Mannschaften endete mit einem 6:3 Sieg für Ebensee.

Matchballsponsor: Gerhard und Martina Schrempf


Quelle: Thomas Loidl-Kendler, SV Ebensee  Fotocredit: © Hörmandinger

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Schwerer Sturz von Riccardo Zoidl bei Rundfahrt in Frankreich

09. 10. 2021 | International

Schwerer Sturz von Riccardo Zoidl bei Rundfahrt in Frankreich

Rundfahrt für Felbermayr-Radprofi Riccardo Zoidl vorzeitig beendet

Startschuss für neue Basisausbildung im Behindertensport

05. 10. 2021 | Sport

Startschuss für neue Basisausbildung im Behindertensport

Mit dem „Basismodul PLUS Behindertensport“ für Übungsleitende hat der Österreichische Behindertensportverband (ÖBSV) gemeinsam mit den drei Dachverbänden (...

Faustball Nationencup - Österreich holt Gold

03. 10. 2021 | Sport

Faustball Nationencup - Österreich holt Gold

Das österreichische Faustball Nationalteam holte Gold beim Nationencup

ASVÖ-KING OF THE LAKE 2021

20. 09. 2021 | Sport

ASVÖ-KING OF THE LAKE 2021

Ein gnadenloser Kampf um Sekunden, ein neuer Rekord, brennende Beine und glückliche Gesichter – das war der ASVÖ King of the Lake 2021. 

Nußbach und Vöcklabruck verteidigen Staatsmeister-Titel

20. 09. 2021 | Sport

Nußbach und Vöcklabruck verteidigen Staatsmeister-Titel

Mit Favoritensiegen gingen die Finalspiele beim Faustball Bundesliga Final3 in Nußbach zu Ende. Die Gastgeberinnen verteidigten ihren Feld-Staatsmeistertit...