Sicherheit der Schulkinder in Gefahr

Sicherheit der Schulkinder in Gefahr

Schülerbeförderer und Bürgermeister machen bei Aktionstag am 16. September auf Probleme beim Schülertransport aufmerksam

„Die Sicherheit unserer Schüler ist gefährdet“, machen Gunter Mayrhofer, Fachgruppenobmann des oö. Beförderungsgewerbes mit Pkw, und Wolfgang Stöttinger, stellvertretender Berufsgruppenobmann der oö. Autobusunternehmen, auf ein akutes Problem in der Schülerbeförderung aufmerksam. In Oberösterreich müssen über 37.000 Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern um den sicheren Transport zur und von der Schule bangen. Grund dafür ist die nicht kostendeckende Finanzierung des Schülergelegenheitsverkehrs aus dem Familienlastenausgleichsfonds, was viele der heimischen Gemeinden zu einer Kofinanzierung zwingt.

In einer österreichweiten Aktion laden deshalb am kommenden Montag, 16. September, die Berufsgruppe Bus der Fachgruppen der Autobus-, Luftfahrt- und Schiffahrtsunternehmungen sowie die Fachgruppen der Beförderungsgewerbe mit Pkw alle Bürgermeister ein, sich gemeinsam mit den heimischen Schülerbeförderern beim zuständigen Familienministerium für eine faire Abgeltung der Schülerfreifahrt im Gelegenheitsverkehr sowie eine gesetzliche Verankerung der Schülerbeförderungsfahrten einzusetzen. 

Andernfalls wäre die Schülerfreifahrt nicht mehr im bisherigen Ausmaß gewährleistet und die Schüler blieben im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße stehen bzw. müssten von ihren Eltern zur und von der Schule transportiert werden. Abgesehen vom Aspekt der Sicherheit wäre dies auch aus dem Blickwinkel des Umweltschutzes mehr als bedenklich. Mayrhofer: „Wenn sich schon alle die Klimarettung an ihre Fahnen heften, sind wir auch hier gefordert, zur Minimierung der Treibhausgase beizutragen und nicht umgekehrt.“

Stellvertretend für Oberösterreich werden die Branchenvertreter Gunter Mayrhofer und Wolfgang Stöttinger am Montag, 16. September, um 7.30 Uhr am Busbahnhof Rohrbach, Akademiestraße 12, 4150 Rohrbach, ihre Petition an den Bürgermeister von Rohrbach-Berg, Andreas Lindorfer, übergeben. Bei diesem Termin werden Mayrhofer und Stöttinger gemeinsam mit Bürgermeister Lindorfer und Vertretern der Elternvereine die Problematik der Schülerbeförderung auch den Medienvertretern im Detail schildern.   

Quelle: WKOÖ  Fotocredit: AN24

Das könnte Sie interessieren!

Als neuer Primararzt im Salzkammergut-Klinikum wurde Prim. Dr. René Silye (59) bestellt

11. 10. 2019 | Stadt

Als neuer Primararzt im Salzkammergut-Klinikum wurde Prim. Dr. René Silye (59) bestellt

In der Oberösterreichischen Gesundheitsholding (OÖG) sind weitere Personalentscheidungen für die Unternehmensleitung und die Regionalkliniken gefallen

99,71 Prozent der Sirenen funktionierten

05. 10. 2019 | Panorama

99,71 Prozent der Sirenen funktionierten

Ergebnisse des bundesweiten Zivilschutz-Probealarms am 5. Oktober 2019

BEZIRK VB - 17:00 Hochrechnung der Nationalratswahl 19

29. 09. 2019 | Stadt

BEZIRK VB - 17:00 Hochrechnung der Nationalratswahl 19

ÖVP, Grüne und NEOS gewinnen, SPÖ und FPÖ verlieren

Ein Fest für groß und klein

04. 09. 2019 | Stadt

Ein Fest für groß und klein

Petrus zeigt sich freundlich, der städtische Bauhof hatte sich bei den Vorbereitungsarbeiten mächtig ins Zeug gelegt - das Familienfest 2019 konnte stattfi...

Hotline des Innenministeriums für die Nationalratswahl 2019

31. 08. 2019 | Politik

Hotline des Innenministeriums für die Nationalratswahl 2019

Im Innenministerium wird eine Hotline eingerichtet, wo unter der kostenlosen Nummer 0800 202220 Fragen rund um die Nationalratswahl beantwortet werden