ÖVP-Thaler: "Digitales Europa ist richtiger Schwerpunkt"

ÖVP-Thaler: "Digitales Europa ist richtiger Schwerpunkt"

Anhörung designierte Kommissionsvizepräsidentin Vestager/ "Digitale Transformation im Binnenmarkt muss Bevölkerung nützen" Anhörung designierte Kommissionsvizepräsidentin Vestager/ "Digitale Transformation im Binnenmarkt muss Bevölkerung nützen"

"Ich freue mich darüber, dass es in der künftigen EU-Kommission eine eigene Vizepräsidentin gibt, die Europa für das digitale Zeitalter bereitmachen soll. Das ist ein richtiger Schwerpunkt. Denn Digitalisierung ist nichts, was uns erst in einer fernen Zukunft vielleicht einmal bevorsteht. Digitalisierung findet bereits die ganze Zeit statt und ein Effekt davon ist eine viel stärkere globale Vernetzung unseres Binnenmarkts. Das ist eine Herausforderung, die wir als Europa nur gemeinsam bewältigen können", sagt die Tiroler ÖVP-Europaabgeordnete Barbara Thaler, selbst IT-Unternehmerin, zur Anhörung der designierten Exekutiven Vizepräsidentin der EU-Kommission für ein Digitales Europa, Margarethe Vestager. Sie wird unter anderem von Abgeordneten des Binnenmarktausschusses befragt, darunter Barbara Thaler.

"Vestager hat klar gesagt, dass der technologische Fortschritt und die digitale Transformation im Binnenmarkt der Bevölkerung nützen und auf die Bedürfnisse der Gesellschaft eingehen muss. Dazu brauchen wir ein ambitioniertes Programm, denn der Rest der Welt wird nicht auf uns warten", sagt Thaler. "Zudem sind für mich klare Spielregeln im technischen wie im moralischen Bereich wichtig. Wir müssen den Menschen die Angst nehmen, um die Technologie voll ausnutzen zu können", sagt Thaler.

"Bereits in den ersten 100 Tagen der Amtszeit der wahrscheinlich künftigen Vizepräsidentin Vestager sind wesentliche Fortschritte zu den Themen künstliche Intelligenz und Digital Service Act geplant. Ich bin sehr gespannt auf diese Vorstöße für den digitalen Binnenmarkt. Im Sinne unserer kleinstrukturierten Wirtschaft in Österreich werde ich im Europäischen Parlament sehr genau darauf schauen, dass deren Interessen gewahrt bleiben", schließt Thaler.

Quelle: MMag. Barbara Thaler MEP,ots  //  Fotocredit: Sy,bolfoto

Das könnte Sie interessieren!

Hofer bestreitet Vorwürfe der WKStA

25. 02. 2020 | Politik

Hofer bestreitet Vorwürfe der WKStA

Hofer: "Habe mir nichts zu Schulden kommen lassen"

Wiener Neustädter Stadtspitze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner angelobt

25. 02. 2020 | Politik

Wiener Neustädter Stadtspitze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner angelobt

Angelobung der Wiener Neustädter Stadtspitze: Vizebürgermeister Christian Stocker, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Klaus Schneeberger u...

Coronavirus - Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung

25. 02. 2020 | Gesundheit

Coronavirus - Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung

 AGES-Infoline 0800 555 621 ab sofort 7 Tage in der Woche von 0-24 Uhr

Graz - Postzustellung wird CO2-frei

25. 02. 2020 | Wirtschaft

Graz - Postzustellung wird CO2-frei

Ausgewählte Fahrzeuge der E-Flotte der Österreichischen Post. Im Bild (vlnr): Mag. Siegfried Nagl, Bürgermeister von Graz, DI Peter Umundum, Vorstand Paket...

Alturos überzeugt bei Tiroler Designwettbewerb

25. 02. 2020 | Wirtschaft

Alturos überzeugt bei Tiroler Designwettbewerb

Alturos Destinations überzeugte den Kunden mit einer klar definierten Herangehensweise, User Interface und Experience Design Prinzipien sowie engagierten Z...