Kindesmissbrauch – Polizei sucht weitere Opfer

Kindesmissbrauch – Polizei sucht weitere Opfer

Beschuldigter 44-Jähriger aus dem Bezirk Völkermarkt festgenommen - Hinweise im Zusammenhang mit weiteren Opfern bitte an das Landeskriminalamt Oberösterreich unter 059133/40-3333

Im Rahmen einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt, der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC), der Landespolizeidirektion Oberösterreich und der Polizei Münster wurde im Dezember 2020 über die Festnahme eines 44 Jahre alten, aus dem Bezirk Völkermarkt stammenden, österreichischen Staatsangehörigen berichtet, der im dringenden Verdacht steht, gemeinsam mit einem 24-jährigen deutschen Staatsangehörigen seit zumindest März 2019 bis Dezember 2020 zwei heute 10 Jahre und 9 Jahre alte Jungen zum Großteil schwer sexuell missbraucht zu haben. Die diesbezüglichen Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Oberösterreich in Kooperation mit dem Landeskriminalamt Kärnten geführt und stehen diese im Zusammenhang mit einem großen Missbrauchskomplex in Münster/Deutschland.
Durch die umfangreichen Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der Beschuldigte bereits im Jahr 2014 zwei damals etwa 8- bis 10-jährige, ebenfalls aus Kärnten stammende Buben, sexuell missbrauchte. Die Identitäten dieser Opfer konnten aber bisher noch nicht geklärt werden. Eines der beiden Opfer trägt jedenfalls den Vornamen "Lukas". 
Der Festgenommene, der sich in Untersuchungshaft befindet, war bereits mehrfach wegen einschlägiger Straftaten gerichtlich verurteilt worden und verbüßte bis 2010 eine mehrjährige Haftstrafe. 
Jene beiden bisher noch unbekannten Opfer werden ersucht, sich bei der Polizei zu melden. Überdies wird vermutet, dass der Beschuldigte seit seiner Haftentlassung im Jahre 2010 bis zu seiner Festnahme im Dezember 2020 über die inzwischen bekannten Fälle hinaus auch noch weitere ähnlich gelagerte Straftaten begangen haben könnte. Daher werden auch noch weitere mögliche Opfer und auch Zeugen, die Auskunft über Kontakte des Beschuldigten mit Minderjährigen und Unmündigen geben können, ersucht, sich zu melden.

Hinweise bitte an das Landeskriminalamt Oberösterreich unter 059133/40-3333.

Quelle: LPD OÖ  //  Fotocredit: Polizei

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Mahnwache für Menschen auf der Flucht in Gschwandt

28. 02. 2021 | Panorama

Mahnwache für Menschen auf der Flucht in Gschwandt

In vielen Orten Österreichs wurde um 21:00 Uhr via Internet Solidarität zum Ausdruck brachten

Dank und Anerkennung von Landeshauptmann Stelzer

28. 02. 2021 | Blaulicht

Dank und Anerkennung von Landeshauptmann Stelzer

Angesichts der aktuellen Corona-Lage und der damit verbundenen hohen Einsatztätigkeit besuchte Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer am 26. Februar die Einsa...

Oberösterreichisches Fleischverarbeitungsunternehmen setzt neue Maßstäbe bei der Herkunftskennzeichnung

28. 02. 2021 | Wirtschaft

Oberösterreichisches Fleischverarbeitungsunternehmen setzt neue Maßstäbe bei der Herkunftskennzeichnung

v.l.: Tierschutzaktivist Sebastian Bohrn Mena, Anita und Herbert Holzinger mit Klima-Landesrat Stefan Kaineder vor dem Schweinestall der Familie Holzinger

Tanner und Schramböck besuchen Lehrlingstestungen im Bundesheer

28. 02. 2021 | Panorama

Tanner und Schramböck besuchen Lehrlingstestungen im Bundesheer

880 Bewerbungen für 120 Lehrstellen – Sichere Lehrstelle in Krisenzeiten

Rasche Hilfe und Beratung für Frauen in Zeiten von Corona sichergestellt

27. 02. 2021 | Politik

Rasche Hilfe und Beratung für Frauen in Zeiten von Corona sichergestellt

Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander bei einer Videokonferenz mit Frauenministerin Dr.inSusanne Raab