Erneute Einführung der Maskenpflicht in Amtsgebäuden des Landes

Erneute Einführung der Maskenpflicht in Amtsgebäuden des Landes

Aufgrund der steigenden Covid-19 Infektionen in Oberösterreich ist es ab Dienstag, den 7. Juli wieder Pflicht, in Amtsgebäuden des Landes OÖ einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Vergangen Woche hatte es bereits zur Folge, dass Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen wurden. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln wird nun kontrolliert.

Die aktuelle Zunahme an Covid 19-Infektionen in Oberösterreich hatte bereits vergangene Woche zur Folge, dass in den Bezirken Linz, Linz-Land, Wels, Wels-Land und Urfahr-Umgebung Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen wurden. Verbunden damit war auch der dringende Appell an die Bevölkerung, Menschenansammlungen so gut es geht zu vermeiden und auf jeden Fall Abstandsregelungen zu beachten und gegebenenfalls einen Nasen-Mund-Schutz zu tragen. Vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln wird dies nun forciert und auch kontrolliert.

 

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, zugleich Personalreferent des Amtes der Oö.Landesregierung, legt nun in einem nächsten Schritt fest, dass ab kommenden Dienstag bis auf weiteres in sämtlichen Amtsgebäuden des Landes Oberösterreich, und insbesondere auch in den Bezirkshauptmannschaften sowie weiteren Dienststellen, wieder verpflichtend ein Nasen-Mund-Schutz zu tragen ist.

 

„Im öffentlichen Dienst mit seinen tausenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind, gerade auch durch das umfassende Bürgerservice und die vielen Beratungstermine und -gespräche, besonders viele direkte Personenkontakte gegeben“, sagt Landeshauptmann Stelzer. „Wir wollen mit dem verpflichtenden Nasen-Mund-Schutz in Amtsgebäuden nicht nur die Bürgerinnen und Bürger sowie die Bediensteten vor einer möglichen Ansteckung schützen, sondern vor allem in unserem eigenen Wirkungsbereich Maßnahmen setzen, um mitzuhelfen, die neuerliche Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.“

 

Aufruf an Städte und Gemeinden

Stelzer ruft auch die Städte und Gemeinden in Oberösterreich dazu auf, das verpflichtende Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes auch in ihrem Wirkungsbereich, d.h. in ihren Amtsgebäuden, vorübergehend wieder einzuführen.

 

Quelle: Land OÖ. Grafik© MH24

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Ausschreibung für das „Seeviertel Gmunden“ ist gemacht

14. 08. 2020 | Gmunden

Ausschreibung für das „Seeviertel Gmunden“ ist gemacht

Die Stadt definiert Vorgaben, macht das Stadtentwicklungsprojekt aber auch für architektonische Gestaltung und Funktionsweisen auf.

Standort für Neubau einer Donaubrücke bei Mauthausen fixier

14. 08. 2020 | Politik

Standort für Neubau einer Donaubrücke bei Mauthausen fixier

v.l.: Landesrat Ludwig Schleritzko, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrat Günther Steinkellner

„Zentrum Tummelplatz wird Treffpunkt der Generationen“

14. 08. 2020 | Politik

„Zentrum Tummelplatz wird Treffpunkt der Generationen“

v.l.: Bezirkshauptmann Dr. Rudolf Greiner, Bürgermeister-Sprecher des Bezirkes Schärding Hans Hingsamer, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer und Vizebürge...

 Fünf Alpineinsätze im Bezirk Gmunden an einem Tag

12. 08. 2020 | Blaulicht

Fünf Alpineinsätze im Bezirk Gmunden an einem Tag

Eine Serie von Alpineinsätzen hielt heute die Einsatzkräfte im Salzkammergut in Atem

TramTrains für alle - Projektvolumen vier Milliarden Euro

12. 08. 2020 | Politik

TramTrains für alle - Projektvolumen vier Milliarden Euro

Sechs Verkehrsorganisationen starten gemeinsame Fahrzeugausschreibung. Projektvolumen der weltweiten Ausschreibung umfasst vier Milliarden Euro