Die Eier der „Wanderhühner“ tragen künftig das VIER PFOTEN Gütesiegel

Die Eier der „Wanderhühner“ tragen künftig das VIER PFOTEN Gütesiegel

„Tierschutz-kontrolliert“ der Stufe Gold für optimale Haltung und Aufzucht von Bruderhähnen

Wir sind begeistert, ein so innovatives, dem Tierwohl verpflichtetes Unternehmen als Partner zu haben. Bei „Tierschutz-kontrolliert“ gilt für die Haltungskriterien der Tiere generell: größeres Platzangebot, Stallstrukturierung, Beschäftigungsmaterial, feste Gruppen, Tageslicht, Auslauf. Das erfüllt die Wanderhuhn GmbH natürlich zu 100 Prozent. Sie zeigt, dass auch in der konventionellen Haltung hohe Standards für Tierwohl möglich sind. Aufgrund der Aufgeschlossenheit des Einzelhandels für dieses Projekt ist das Produkt auch für sehr viele Kunden verfügbar.

Simone Laister, Leiterin Abteilung Unternehmenskooperationen bei VIER PFOTEN

Glückliche Hühner, die jede Woche auf frische Wiesen gesetzt werden und deren Brüder nicht am ersten Lebenstag getötet, sondern aufgezogen werden: Aufgrund dieses Unternehmenskonzepts werden Eier der Wanderhuhn Gmbh aus Moosdorf in Oberösterreich künftig das „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel der Stufe Gold von VIER PFOTEN tragen. Bei einer Pressekonferenz im Lokal „HEUER“ des Landschaftspflege-Vereins „Karls Garten“ im vierten Wiener Bezirk haben Wanderhuhn Geschäftsführer Wolfgang Wallner und die Leiterin der Abteilung für Unternehmenskooperationen bei VIER PFOTEN, Simone Laister, Details zur künftigen Zusammenarbeit bekanntgegeben. Da der „Karls Garten“ selbst fünf Wanderhühner hält, konnten die Tiere bei der Pressekonferenz sozusagen auch teilnehmen und das Projekt veranschaulichen.

Für die Wanderhuhn GmbH stand von Anfang an das Tierwohl im Vordergrund. Die Idee hinter dem häufigen Ortswechsel der Hühner ist es, ihnen immer wieder saftige neue Weidemöglichkeiten und die Möglichkeit zu bieten, ihr gesamtes Verhaltensspektrum auszuleben. Gleichzeitig fühlen sie sich sicher, weil sie trotzdem immer in der Nähe ihrer Behausung gehalten werden. Die Hühner haben außerdem den Vorteil, dass sie in viel kleineren Gruppen gehalten werden als sonst üblich.

Der nächste logische Schritt war für Geschäftsführer Wallner, auch die männlichen Küken aufzuziehen: „Bei uns darf seit jeher der Gockel mit in der Herde leben. Das macht sonst niemand, weil sie keine Eier legen und nur als Kostenfaktor gesehen werden. Wir sind aber überzeugt, dass die Hähne einen gewaltigen Unterschied machen. Die Aufzucht aller Bruderhähne war für uns daher nur konsequent.“

Dabei handelt es sich bei den „Wanderhuhn“-Eiern um kein teures Nischenprodukt: Sie sind in allen SPAR Supermärkten sowie in den oberösterreichischen MERKUR Filialen erhältlich. Laut SPAR ist es nur konsequent, dass die SPAR PREMIUM Eier vom Wanderhuhn, bei denen Tiere unter besten Bedingungen gehalten werden, nun das „Tierschutz-kontrolliert“ Gütesiegel der Stufe Gold von VIER PFOTEN erhalten.

Die Auszeichnung mit der höchsten Stufe des „Tierschutz-kontrolliert“ Gütesiegels von VIER PFOTEN freut Wallner: „Die Kriterien von VIER PFOTEN sind wirklich streng, aber das war uns auch wichtig, damit es eine gute Messlatte für andere Halter gibt. Es wäre sehr positiv, wenn andere Halter die Herausforderung annehmen und sich sozusagen einen Konkurrenzkampf um das glücklichste Huhn ergibt."

Simone Laister von VIER PFOTEN lobt die Wanderhuhn GmbH: „Wir sind begeistert, ein so innovatives, dem Tierwohl verpflichtetes Unternehmen als Partner zu haben. Bei „Tierschutz-kontrolliert“ gilt für die Haltungskriterien der Tiere generell: größeres Platzangebot, Stallstrukturierung, Beschäftigungsmaterial, feste Gruppen, Tageslicht, Auslauf. Das erfüllt die Wanderhuhn GmbH natürlich zu 100 Prozent. Sie zeigt, dass auch in der konventionellen Haltung hohe Standards für Tierwohl möglich sind. Aufgrund der Aufgeschlossenheit des Einzelhandels für dieses Projekt ist das Produkt auch für sehr viele Kunden verfügbar.

Derzeit hält die Wanderhuhn GmbH, die 2014 gegründet wurde, 23 Ställe und hat 13 kleinstrukturierte Landwirte in Oberösterreich unter Vertrag. Die Jahresproduktion liegt bei ca. sechs Millionen Eiern. Pro Stall werden 1.250 Hühner und 50 Gockel aufgezogen. Simone Laister von VIER PFOTEN: „Verglichen mit den in der konventionellen Legehennenhaltung sonst erlaubten Herden- bzw. Gruppengrößen ist die mobile Kleingruppenhaltung im Freiland von Wanderhuhn nicht nur ein enorm mutiger Schritt, sondern auch ein wirklicher Zugewinn an Lebensqualität für die Hennen und Gockel. Die Vorgaben im AMA-Gütesiegel etwa erlauben Herdengrößen von bis zu 6.000 Hennen in der Freilandhaltung und Ställe für bis zu 24.000 Tiere. Gesetzlich gibt es diesbezüglich gar keine Obergrenzen.“

Übrigens punktet das Wanderhuhn auch beim Klimaschutz. Wolfgang Wallner: „Unser Futter kommt aus Österreich und nicht, wie so oft, aus dem brasilianischen Regenwald. Im Gegensatz zu allen anderen Eierproduzenten wird bei uns nicht das Ei mehrmals zu den Großpackstellen durchs Land transportiert, sondern kommt vom Bauern direkt von Hand verpackt in den Supermarkt. Der CO2 Fußabdruck unserer Eier ist dementsprechend gering.“

Quelle: Mag. Elisabeth Penz Press Office Austria VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz/ots  //  Fotocredit: VIER PFOTEN  Fotograf: GEORG MAYER

Das könnte Sie interessieren!

Hofer bestreitet Vorwürfe der WKStA

25. 02. 2020 | Politik

Hofer bestreitet Vorwürfe der WKStA

Hofer: "Habe mir nichts zu Schulden kommen lassen"

Wiener Neustädter Stadtspitze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner angelobt

25. 02. 2020 | Politik

Wiener Neustädter Stadtspitze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner angelobt

Angelobung der Wiener Neustädter Stadtspitze: Vizebürgermeister Christian Stocker, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Klaus Schneeberger u...

Graz - Postzustellung wird CO2-frei

25. 02. 2020 | Wirtschaft

Graz - Postzustellung wird CO2-frei

Ausgewählte Fahrzeuge der E-Flotte der Österreichischen Post. Im Bild (vlnr): Mag. Siegfried Nagl, Bürgermeister von Graz, DI Peter Umundum, Vorstand Paket...

Alturos überzeugt bei Tiroler Designwettbewerb

25. 02. 2020 | Wirtschaft

Alturos überzeugt bei Tiroler Designwettbewerb

Alturos Destinations überzeugte den Kunden mit einer klar definierten Herangehensweise, User Interface und Experience Design Prinzipien sowie engagierten Z...

Auto stehen lassen & Öffis nutzen

25. 02. 2020 | Panorama

Auto stehen lassen & Öffis nutzen

Andrea Kampelmühler (evangelische Umweltbeauftragte), Franz Scharl, Petra Völkl (Ministerium Umwelt, Verkehr), Roland Kern (ÖBB Personenverkehr), Jürgen Sc...