Covid-19-Maßnahmenverordnung - Sport - Sportveranstaltungen im Spitzensport

Covid-19-Maßnahmenverordnung - Sport - Sportveranstaltungen im Spitzensport

Seit heute gilt die Änderung der Oö. Covid-19-Maßnahmenverordnung des Landeshauptmannes

Sport

(1) Das Betreten von Sportstätten gemäß § 3 Z 11 BSFG 2017, BGBl. I Nr. 100/2017, ist unter den Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 und 1a zulässig. § 2 Abs. 1a gilt nicht in Feuchträumen.

(1a) § 2 Abs. 1 gilt nicht

           
1.bei der Ausübung von Sportarten, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu Körperkontakt kommt,
2.für kurzfristige sportarttypische Unterschreitungen des Mindestabstands im Rahmen der Sportausübung sowie
3.bei erforderlichen Sicherungs- und Hilfeleistungen.
§ 2 Abs. 1a gilt nicht bei der Sportausübung. Dieser Absatz gilt auch für die Sportausübung an öffentlichen Orten.

(2) Bei der Ausübung von Sportarten, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu Körperkontakt kommt, im Rahmen von Vereinen oder auf nicht öffentlichen Sportstätten gemäß § 3 Z 11 BSFG 2017 hat der Verein oder der Betreiber der Sportstätte ein COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos auszuarbeiten und umzusetzen. Dieses COVID-19-Präventionskonzept hat zumindest folgende Themen zu beinhalten:

           
1.Verhaltensregeln von Sportlern, Betreuern und Trainern,
2.Vorgaben für Trainings- und Wettkampfinfrastruktur,
3.Hygiene- und Reinigungsplan für Infrastruktur und Material,
4.Regelungen zum Verhalten beim Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion.
Das COVID-19-Präventionskonzept kann auch ein datenschutzkonformes System zur Nachvollziehbarkeit von Kontakten im Rahmen von Trainingseinheiten und Wettkämpfen wie beispielsweise ein System zur Erfassung von Anwesenheiten auf freiwilliger Basis der Sportler, Betreuer und Trainer beinhalten.

(3) Bei der Ausübung von Mannschaftssport oder Sportarten, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu Körperkontakt kommt, durch Spitzensportler gemäß § 3 Z 6 BSFG 2017, auch aus dem Bereich des Behindertensports, ist vom verantwortlichen Arzt ein dem Stand der Wissenschaft entsprechendes COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos auszuarbeiten und dessen Einhaltung laufend zu kontrollieren. Vor erstmaliger Aufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes ist durch molekularbiologische Testung nachzuweisen, dass die Sportler SARS-CoV-2 negativ sind. Bei Bekanntwerden einer SARS-CoV-2-Infektion bei einem Sportler, Betreuer oder Trainer sind in den folgenden zehn Tagen nach Bekanntwerden der Infektion vor jedem Wettkampf alle Sportler, alle Betreuer und Trainer einer molekularbiologischen Testung auf das Vorliegen von SARS-CoV-2 zu unterziehen.

(4) Das COVID-19-Präventionskonzept gemäß Abs. 3 hat zumindest folgende Themen zu beinhalten:

           
1.Schulung von Sportlern und Betreuern in Hygiene, Verpflichtung zum Führen von Aufzeichnungen zum Gesundheitszustand,
2.Verhaltensregeln von Sportlern, Betreuern und Trainern außerhalb der Trainings- und Wettkampfzeiten,
3.Gesundheitschecks vor jeder Trainingseinheit und jedem Wettkampf,
4.Vorgaben für Trainings- und Wettkampfinfrastruktur,
5.Hygiene- und Reinigungsplan für Infrastruktur und Material,
6.Nachvollziehbarkeit von Kontakten im Rahmen von Trainingseinheiten und Wettkämpfen,
7.Regelungen zum Verhalten beim Auftreten von COVID-19-Symptomen,
8.bei Auswärtswettkämpfen Information der dort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde, dass ein Erkrankungsfall an COVID-19 bei einem Sportler, Betreuer oder Trainer aufgetreten ist.

(5) Flugfelder gemäß Luftfahrtgesetz, BGBl. Nr. 253/1957, sind Sportstätten gleichgestellt.

(Anm.: Abs. 6 und 7 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 231/2020)

Sportveranstaltungen im Spitzensport

(1) Veranstaltungen, bei denen ausschließlich Spitzensportler gemäß § 3 Z 6 BSFG 2017 Sport ausüben, sind in geschlossenen Räumen mit bis zu 100 und im Freiluftbereich mit bis zu 200 Sportlern zuzüglich der Trainer, Betreuer und sonstigen Personen, die für die Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, zulässig. § 10 Abs. 2a gilt sinngemäß. Der Veranstalter hat für diese Personen basierend auf einer Risikoanalyse ein dem Stand der Wissenschaft entsprechendes COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos auszuarbeiten und umzusetzen.

(2) Das COVID-19-Präventionskonzept gemäß Abs. 1 hat bei Mannschaftssportarten oder bei Sportarten, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu Körperkontakt kommt, dem § 8 Abs. 4 zu entsprechen. Für Individualsportarten hat das COVID-19-Präventionskonzept insbesondere zu enthalten:

           
1.Vorgaben zur Schulung der teilnehmenden Sportler, Betreuer und Trainer in Hygiene, Verpflichtung zum Führen von Aufzeichnungen zum Gesundheitszustand,
2.Verhaltensregeln von Sportlern, Betreuern und Trainern außerhalb der Trainings- und Wettkampfzeiten,
3.Gesundheitschecks vor jeder Trainingseinheit und jedem Wettkampf,
4.Regelungen zur Steuerung der Ströme der teilnehmenden Sportler, Betreuer und Trainer,
5.Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen,
6.Hygiene- und Reinigungsplan für Infrastruktur und Material,
7.Nachvollziehbarkeit von Kontakten im Rahmen von Trainingseinheiten und Wettkämpfen,
8.Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion.

(3) Durch ärztliche Betreuung und durch COVID-19-Testungen der Sportler, Betreuer und Trainer ist darauf hinzuwirken, dass das Infektionsrisiko minimiert wird. Für Betreuer, Trainer und sonstige Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, gilt zudem § 3 sinngemäß, für die Sportler § 8 sinngemäß.

(4) Für die Durchführung der Veranstaltung, die Zahl der Zuschauer und die Verhaltensvorschriften für Zuschauer gilt im Übrigen § 10 Abs. 2 bis 8.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Das könnte Sie interessieren!

Swans Gmunden - Hauchdünner Sieg gegen Wels im Cup

13. 11. 2020 | Sport

Swans Gmunden - Hauchdünner Sieg gegen Wels im Cup

Die Swans Gmunden können auch das dritte Derby der Saison für sich entscheiden und erreichen mit einem äußerst knappen 88:87 das Viertelfinale im österreic...

MOTOCROSS: Elena-Kapsamer beendet WM-Saison mit starker Leistung

02. 11. 2020 | Sport

MOTOCROSS: Elena-Kapsamer beendet WM-Saison mit starker Leistung

Am letzten Oktoberwochenende fand in Italien der letzte WM-Lauf für die Damen-Elite statt. Als Abschluss der Saison gab es die beste WM-Platzierung in Ihre...

Oberösterreich-Plan bringt 10-Millionen Euro-Turbo für den Sport

30. 10. 2020 | Sport

Oberösterreich-Plan bringt 10-Millionen Euro-Turbo für den Sport

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner mit den oberösterreichischen Weltklasse-Athleten Verena Preiner ...

MOTOCROSS: Elena Kapsamer erringt Vizemeister-Titel in Tschechien

08. 10. 2020 | Sport

MOTOCROSS: Elena Kapsamer erringt Vizemeister-Titel in Tschechien

Am ersten Oktoberwochenende fand das 7. und letzte Rennen im Zuge der Internationalen CZ Moto-Cross Meisterschaft in Petrovice, direkt an der polnischen Gr...

MOTOCROSS: Elena Kapsamer mitten in der WM-Elite der Motocross-Damen angekommen

01. 10. 2020 | Sport

MOTOCROSS: Elena Kapsamer mitten in der WM-Elite der Motocross-Damen angekommen

Am Samstag den 26. September wurde endlich die Weltmeisterschaft im italienischen Mantova fortgesetzt. Die besten Motocross-Fahrerinnen der Welt waren höch...