B145/Traunkirchen - Aktuelle Verkehrssituation des Landes OÖ

B145/Traunkirchen - Aktuelle Verkehrssituation des Landes OÖ

Vor dem Nordportal des Sonnsteintunnels lagen 1,5 m hoch Schlamm und Geröll

Erleichterung für Anrainer und Verkehrsteilnehmer: Durch rasches Handeln und großartige Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte kann die B145 nur vier Tage nach dem Murenabgang bei Traunkirchen gesichert, gereinigt und heute, am 21. Juli 2021, um 15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

„Erfreulicherweise kann die B145 als wichtige Verbindungsstraße nun wieder für den Verkehr freigegeben werden“, so Landesrat Mag. Günther Steinkellner. Der Starkregen des letzten Wochenendes hat in ganz Österreich erhebliche Schäden verursacht. Auch die B145 Salzkammergut Straße – die einzige direkte Verbindung von Ebensee mit der Bezirksstadt Gmunden entlang des Traunsees – war ein Opfer der Regenmassen. Am Samstagabend gegen 21:15 Uhr ging im Bereich des sogenannten „Teufelsgraben“ (Nordwand Sonnstein) eine Mure ab. Die Straße wurde sofort gesperrt. Die Benutzung der B145 in diesem Abschnitt war ab diesem Zeitpunkt lebensgefährlich.

Lebensgefahr durch höherliegendes lockeres Gestein

Die Folge war eine bis zu 1,5 Meter dicke Schlamm- und Geröllschicht auf der B145 direkt vor dem Nordportal des Sonnsteintunnels und eine Totalverklausung unter der Teufelsgraben-Brücke. Auf den ersten Blick nicht sichtbar, aber umso gefährlicher waren die Gesteinsmassen, die noch im oberen Bereich des Teufelgrabens verkeilt waren und sich jederzeit lösen konnten. Auch wurde die Verankerung des vorhandenen Steinschlagnetzes, welches erfolgreich einen Großteil des Murmaterials oberhalb der Straße abgefangen hat, beschädigt.

Starke Zusammenarbeit für rasche Verkehrsfreigabe

Sobald das Wetter stabil war, begannen die Straßenmeisterei, die Tunnelbetriebsleitung, die Brückenmeisterei und die Wildbach und Lawinenverbauung in Abstimmung mit dem Geologen die Sicherungs- und Aufräumarbeiten. In Rekordzeit konnte die Straßensicherheit für alle Verkehrsteilnehmer/innen wieder hergestellt werden. Das noch im Teufelsgraben verkeilte Gestein wurde kontrolliert zum Abrollen gebracht, das vollgefüllte Steinschlagnetz mit dem Bagger geräumt, abmontiert und nach Versetzen eines Ersatzankers wieder angebracht. Mit 60 LKW-Fuhren wurde die Straße von Schlamm und Geröll befreit und anschließend auf Schäden geprüft. Die Aufräumarbeiten der Verklausung unter der Teufelsgraben-Brücke werden noch einige Zeit dauern, den Verkehrsfluss aber nicht behindern.

Sicherheit geht vor

Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner betont abschließend: „Ein herzliches Dankeschön gilt allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und das Verständnis für die Sperre. Wie immer gilt auch hier: Das Wichtigste sind Gesundheit und Sicherheit – sowohl bei denjenigen, die auf der Straße fahren, gehen oder radeln, als auch bei denjenigen, die für die Sicherungsarbeiten im Einsatz sind.“

Quelle, Fotocredit: Land OÖ

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

10-Jährige bei Kletterunfall verletzt

25. 07. 2021 | Blaulicht

10-Jährige bei Kletterunfall verletzt

Zu einem Kletterunfall kam es am 24. Juli 2021 gegen 18 Uhr in einem Klettergarten im Bezirk Steyr-Land

Innovative Ideen für die heimische Wirtschaft

25. 07. 2021 | Panorama

Innovative Ideen für die heimische Wirtschaft

Gesamtfoto, 12 Welser FH OÖ-AbsolventInnen wurden vom FH-Förderverein Wels mit dem INNOVATIONaward FH Wels ausgezeichnet

Kuhattacke in Gosau fordert Verletzte

24. 07. 2021 | Blaulicht

Kuhattacke in Gosau fordert Verletzte

Bezirk Gmunden - Plötzlich löste sich die Mutterkuh aus der Herde und stürmte auf die Wanderer zu

25 engagierte Persönlichkeiten für Verdienste um Tourismus in Oberösterreich geehrt

23. 07. 2021 | Wirtschaft

25 engagierte Persönlichkeiten für Verdienste um Tourismus in Oberösterreich geehrt

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner mit allen anwesenden Preisträgerinnen und Preisträgern sowie KommR BR Bundesspartenobmann Robert See...

Alkolenker verursachten Verkehrsunfälle

23. 07. 2021 | Blaulicht

Alkolenker verursachten Verkehrsunfälle

Verkehrsunfälle verursacht durch Alkolenker in den Bezirken Gmunden und Perg. Lenker hatten 2,0 und 2,62 Promille im Blut.