Arbeitsreiches Jahr 2023 für FF Regau

Arbeitsreiches Jahr 2023 für FF Regau

15.726 Arbeitsstunden - 282 Einsätze 

Einsatzjahr 2023: 15.726 Gesamtstunden für den Betrieb Freiwillige Feuerwehr, davon 2.642 Stunden für 282 Einsätze!
Bei der Vollversammlung der FF Regau am 6. Jänner 2024 wurde für das Jahr 2023 Rechenschaft abgelegt.
An Einsätzen gesehen, war 2023 wieder ein Rekordjahr. 282 Male rückten wir zu technischen (82 %) und Brand-Einsätzen (18 %) aus (nur 2013 und 2018 waren es noch mehr). Sechs Menschen und zwei Tiere wurden dabei gerettet. 80 mal mussten wir wegen Schnee und Sturm ausfahren. Allein im Dezember waren es insgesamt 65 (!) Einsätze, durchschnittlich 2,1 Einsätze/Tag. 
2.642 Stunden waren notwendig, um die Einsätze abzuarbeiten. Das sind allerdings nur 17 % der Gesamtstunden, die 2023 aufgebracht wurden.

15.726 Stunden waren im vergangenen Jahr waren notwendig, um den Betrieb Freiwillige Feuerwehr, ordnungsgemäß abzuwickeln. Neben den Einsätzen kamen noch die Veranstaltungen (20 %), Ausbildungen und Übungen (17 %), die Jugendarbeit (10 %) und der Rest für organisatorische und verwaltungstechnische Aufgaben dazu. In schon bewährter Form wurden alle Berichte, die viele Zahlen, Daten und Fakten enthalten haben, anschaulich präsentiert.

Viel Zeit in Aus- und Weiterbildung investiert und tolle Erfolge bei Leistungsprüfungen:
1x Gold (Peter Steiner) und 2x Silber in der Leistungsprüfung für Funk, Kommunikation und Aufgaben in der Einsatzleitung und 7x Gold, 3x Silber und 3x Bronze in der Technischen Hilfeleistungsprüfung wurden 2023 erworben.
Das im April wiedergewählte Kommando ist neben der Bewältigung der Einsätze und der Planung der Übungen und Schulungen auch mit der Gefahren- und Entwicklungsplanung (GEP) in der Endphase. Nach Fertigstellung soll die Umreihung in die Pflichtbereichsklasse 5 erfolgen. Dies ist unbedingt erforderlich, um mit der raschen Entwicklung der Gemeinde Schritt zu halten und um die entsprechenden Fahrzeuge und Gerätschaften dafür genehmigt zu bekommen.
€ 34.000,- wurde für die Anschaffung von Geräten, Atemschutzausrüstung, Bekleidung, Um- und Ausbauten von Fahrzeugen und Gebäude ausgegeben. Diese aufgebrachte Eigenleistung wurde durch eigene Veranstaltungen (Gschnas und Kirtag) und Erlöse aus technischen Einsätzen finanziert.
Die Florianimedaille des OÖ. LFV III. Stufe (Bronze) wurde E-Brandinspektor Karl Weidinger für 25 Jahre Tätigkeit im Kommando überreicht.
Neben Angelobungen und Beförderungen gab es auch acht Neuvorstellungen in der Jugendgruppe. Ein Beweis, für eine gut funktionierende Jugendarbeit.
Langjährige Mitglieder wurden ebenfalls ausgezeichnet.
Besonders hervorzuheben sind die vier Kameraden Siegfried Bauernfeind, Berthold Brandstätter, Hans Klein und Karl Nußbaumer die bereits 60 (!) Jahre aktive Mitglieder in unserer Wehr sind!

Das könnte Sie interessieren!

© FF Nußdorf am Attersee

26. 02. 2024 | Top-Beiträge

Feuerwehrhaus NEU (Bau-Woche 23)

Es geht in Richtung Hausfassade

Ölspur Bergweg

19. 02. 2024 | Einsätze

Ölspur Bergweg

Ölspur Bergweg

© FF Nußdorf am Attersee

19. 02. 2024 | Top-Beiträge

Feuerwehrhaus NEU (Bau-Woche 21+22)

Die Baustelle schreitet rasch voran...

Ölspurmarathon am Hagerberg/Atzbach

19. 02. 2024 | Einsätze

Ölspurmarathon am Hagerberg/Atzbach

 

Haslau: Drohnenschulung & Suchübung

17. 02. 2024 | Top-Beiträge

Haslau: Drohnenschulung & Suchübung

Die Mannschaft der FF Haslau und die Feuerwehrdrohnengruppe des Abschnitts führten eine Drohnenschulung mit anschließender Suchaktionsübung durch.