3,5 Millionen Euro für Ländliche Infrastruktur und Agragrbereich

3,5 Millionen Euro für Ländliche Infrastruktur  und Agragrbereich

In ihrer ersten Sitzung im heurigen Jahr, am 11. Jänner 2021, fasste die Oö.Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse  in den  Bereichen „Ländliche Infrastruktur  und Agragrbereich"

Förderungen im Agrarbereich
Die Land- und forstwirtschaftliche Lehrlings- und Fachausbildungsstelle an der Landwirtschaftskammer für Oberösterreich führt im Rahmen der gesetzlichen Berufsausbildung in der Land- und Forstwirtschaft die vorgesehenen Kurse und Veranstaltungen durch. Das Land OÖunterstützt diese Bildungseinrichtung im heurigen Jahr mit 404.600 Euro aus dem Agrarressort, wobei  der Betrag nach Maßgabe des Bedarfes überwiesen wird. 
Ebenso nach Maßgabe des Bedarfes erhält die Landwirtschaftskammer Oberösterreich rund 13,6 Mio. Euro als Transfer zum Personalaufwand der Beratungskräfte. Mit diesen Landesmitteln können die aufgrund des Oö. Landwirtschaftskammergesetzes auf dem Gebiete der Berufsvertretung und der öffentlichen Verwaltung übertragenen Aufgaben wahrgenommen werden.
Weiters gehen aus dem Agrarressort 180.000 Euro als Kofinanzierungs-Beiträge an die AMA (Agrarmarkt Austria) für das „Österreichische Programm für ländliche Entwicklung 2014 – 2020“. Dabei wird mit Maßnahmen der Bodenreform eine zeitgemäße und umweltverträgliche Agrarstruktur im ländlichen Raum verwirklicht. Diese Maßnahmen dienen der Erhaltung und Sicherung einer bäuerlich strukturierten Land- und Forstwirtschaft, wobei die AMA die Projektabwicklung und die damit verbundenen Mittelzuteilungen – EU-Mittel, Bundesmittel und Landesmittel – an die Förderungswerber vornimmt. In diesem Fall geht es um den alpinen Bereich und die Entwicklung und Aufrechterhaltung der  Almwirtschaft. 

Ländliche Infrastruktur 
Ein Landesbeitrag in Höhe von 2,9 Mio. Euro ermöglicht Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten am ländlichen Wegenetz im Zuständigkeitsbereich des  Wegeerhaltungsverbandes Eisenwurzen, das betrifft die Bezirke Steyr-Land, Kirchdorf an der Krems und Linz-Land. Die gesamte Finanzierung der anfallenden Erhaltungsarbeiten erfolgt aufgrund eines festgelegten Aufteilungsschlüssels, einerseits aus Landesmitteln (Baureferat), andererseits durch die verbandsangehörigen Gemeinden.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Vier Anti-Corona Demonstrationen in OÖ - 53 Anzeigen

23. 01. 2021 | Blaulicht

Vier Anti-Corona Demonstrationen in OÖ - 53 Anzeigen

In den Bezirken Gmunden, Perg, Schärding und Kirchdorf fanden am 23. Jänner 2021 Corona Proteste statt. In Bad Ischl verlief die Demo ohne Beanstandung der...

ÖSV-Schülertestrennen - Drei Podestplätze für Leonie Binna vom SC Dachstein

23. 01. 2021 | Sport

ÖSV-Schülertestrennen - Drei Podestplätze für Leonie Binna vom SC Dachstein

Gosau/Bad Aussee - Vergangene Woche gingen in der Skiregion DachsteinWest am Hornspitz die ÖSV-Schülertestrennen über die Bühne, eine war dabei mehr als er...

Karriereperspektiven für Junge in der Wissenschaft schaffen

23. 01. 2021 | Wirtschaft

Karriereperspektiven für Junge in der Wissenschaft schaffen

Das Urteil des Obersten Gerichtshofs hat gezeigt, dass es durchaus administrativen Nachholbedarf gibt. 

Faustball - Paper-Girls gehen in die „Bubble“

22. 01. 2021 | Sport

Faustball - Paper-Girls gehen in die „Bubble“

Mit einem schon in anderen Sportarten erprobten Konzept gehen Laakirchens Bundesliga-Faustballerinnen in die Hallenmeisterschaft 2021

Winzig - Weitere Impfstoffe rasch und effizient zulassen

21. 01. 2021 | Gesundheit

Winzig - Weitere Impfstoffe rasch und effizient zulassen

Erwarten Signal der Staats- und Regierungschefs  - 70-Prozent-Impfziel bis Sommer einhalten - Basis für zunehmende Rückkehr zur Normalität