1. Platz für Walter Ablinger in der Handbike-Weltrangliste 2019

1. Platz für Walter Ablinger in der Handbike-Weltrangliste 2019

 2 Weltcupsiege und Bronze bei den Paracycling-Weltmeisterschaften als größte Erfolge

Auf eine äußerst erfolgreiche Rennsaison 2019 kann Weltklasse-Handbiker Walter Ablinger aus Rainbach bei Schärding zurückblicken. Highlights des Jahres waren die Weltcupsiege in Italien und Belgien sowie die Bronzemedaille bei den Paracycling-Weltmeisterschaften in Emmen/Niederlande in seiner Handbike-Klasse MH3. Aufgrund seiner starken Leistungen mit 11 Saisonsiegen und 19 Podestplätzen beendet Walter Ablinger die Handbike-Saison 2019 auf Platz 1 der Weltrangliste. „Das intensive Training und die akribische Vorbereitung haben sich bezahlt gemacht. Ich habe heuer erstmals über 20.000 Trainings- und Rennkilometer absolviert“, freut sich Walter Ablinger. Bereits jetzt startet die Vorbereitung auf das kommende Jahr mit den Paralympischen Spielen in Tokio als größtes Ziel. Derzeit absolviert der Innviertler ein Trainingslager in Kroatien.  

Walter Ablinger blickt auf eine seiner erfolgreichsten Rennjahre zurück. Der Behindertensportler konnte mit den heurigen Weltcup-Siegen in Corridonia/Italien und Ostende/Belgien insgesamt bereits 11 Weltcuprennen gewinnen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen klappte es heuer auch mit einer WM-Einzelmedaille. Im Einzelzeitfahren in den Niederlanden schaffte er Platz 3 und damit sein insgesamt 5. WM-Edelmetall. Außerdem wurde er Doppel-Staatsmeister 2019 (beim Straßenrennen und im Einzelzeitfahren) und ist nunmehr bereits 14-facher Österreichischer Staatsmeister.

Der Lohn für seine hervorragenden Leistungen ist Platz 1 in der UCI Handbike-Weltrangliste der Klasse MH3. Dass in der Weltrangliste 112 Athleten aus 34 Nationen vertreten sind, verdeutlicht die hervorragende Leistung von Walter Ablinger im heurigen Jahr (Ergebnisse unter: https://www.uci.org/para-cycling/rankings). Bereits jetzt startet das strukturierte Training für die nächste Rennsaison mit den Paralympischen Spiele in Tokio im Jahr 2020 als ganz großes Ziel

Quelle: Robert Wier, Geschäftsführer Wier Public Relation //   Fotocredit: Martine Salomon

Das könnte Sie interessieren!

Hofer bestreitet Vorwürfe der WKStA

25. 02. 2020 | Politik

Hofer bestreitet Vorwürfe der WKStA

Hofer: "Habe mir nichts zu Schulden kommen lassen"

Wiener Neustädter Stadtspitze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner angelobt

25. 02. 2020 | Politik

Wiener Neustädter Stadtspitze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner angelobt

Angelobung der Wiener Neustädter Stadtspitze: Vizebürgermeister Christian Stocker, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Klaus Schneeberger u...

Graz - Postzustellung wird CO2-frei

25. 02. 2020 | Wirtschaft

Graz - Postzustellung wird CO2-frei

Ausgewählte Fahrzeuge der E-Flotte der Österreichischen Post. Im Bild (vlnr): Mag. Siegfried Nagl, Bürgermeister von Graz, DI Peter Umundum, Vorstand Paket...

Alturos überzeugt bei Tiroler Designwettbewerb

25. 02. 2020 | Wirtschaft

Alturos überzeugt bei Tiroler Designwettbewerb

Alturos Destinations überzeugte den Kunden mit einer klar definierten Herangehensweise, User Interface und Experience Design Prinzipien sowie engagierten Z...

Auto stehen lassen & Öffis nutzen

25. 02. 2020 | Panorama

Auto stehen lassen & Öffis nutzen

Andrea Kampelmühler (evangelische Umweltbeauftragte), Franz Scharl, Petra Völkl (Ministerium Umwelt, Verkehr), Roland Kern (ÖBB Personenverkehr), Jürgen Sc...